Erleben Sie die Vulkanregion Laacher See …

Unterwegs in der
sagenhaften Vulkanregion Lacher See

Mit dem Vulkan-Expreß durch das Brohltal


Stand: 23.05.2021

Die Sagenhafte Vulkanregion Lacher See lädt Sie auf eine spannende Reise durch die von Naturkräften geformte Eifel ein. Entdecken Sie allgegenwärtige Spuren des Vulkanismus bei erlebnisreichen Wanderungen auf den Traumpfaden und Geo-Pfad-Routen oder lassen Sie sich von zahlreichen Highlights, Sehenswürdigkeiten und Sagengeschichten aus der Region begeistern. Ein ganz besonderes Erlebnis bietet eine Fahrt mit dem Vulkan-Expreß, wenn es durch das enge Brohltal, über elegante Steinbrücken oder durch den fast 100 Meter langen Tunnel bei Burgrbrohl geht …

 
Erleben Sie die Vulkanregion Laacher See

Brodelnde Vulkane, aufsteigende Magma, ascheerfüllt Luft und heftige Explosionen. Szenen aus längst vergangener Zeit. Szenen, die das Leben in der Vulkanregion Laacher See vor 13.000 Jahren beim Ausbruch des Laacher See-Vulkans maßgeblich bestimmten.

Die Vulkanregion, in der Vulkaneifel gelegen, wurde landschaftlich stark vom Vulkanismus geprägt. Heute ist es ein Paradies für alle, die sich gerne auf Spurensuche begeben, denn hier erwartet Wanderfreunde, geübte Mountainbiker und Naturliebhaber auf verschiedenen Geopfad-Routen und „Traumpfaden“ eine Zeitreise durch 400.000 Jahre Erdgeschichte. Hier im Vulkanpark kann unberührtes, vulkanisches Naturerbe  auf vielfältige Art und Weise erlebt werden.

Insgesamt sechs verschiedene gut ausgeschilderte Geopfad-Routen sowie vier „Traumpfade“ führen durch eines der jüngsten Vulkangebiete der Erde. Wanderer können auf diesen informativ und ansprechend gestalteten Rundwanderstrecken, jeweils zwischen 9 und 20 km lang, zu den schönsten Plätzen der Region gelangen und sich im Vulkanpark-Infozentrum beraten lassen. Dabei bestechen die Wanderstrecken durch atemberaubende Aussichten, unberührte Natur und Eifler Gastfreundschaft.

Drei Geo-Pfade starten an Bahnhöfen der historischen Schmalspurbahn Vulkan-Expreß, die das wildromantische Tal auf 18 km Länge von Brohl am Rhein nach Engeln durchschlängelt. Die schmalspurige Eisenbahn windet sich bei der etwa 1,5 stündigen Fahrt durch das teilweise sehr enge Tal über elegante Steinbrücken, sowie durch einen fast 100 Meter langen Tunnel auf die Hochfläche der vulkanischen Osteifel. An der Endstation angekommen, bietet sich die Einkehr in die Vulkan-Stube des Bahnhofs an oder der Besuch erkundet zu Fuß die reizvolle Landschaft. Das ganze Jahr über bietet der Vulkan-Expreß zudem erlebnisreiche Themenfahrten an wie z.B. die Sommernachtsfahrten, Früh Kölsch Fahrt oder Nikolausfahrt.

Weitere besondere Attraktionen mit Magnetwirkung sind die weltberühmte Abtei Maria Laach und der Laacher See, der durch einen Vulkanausbruch vor 13.000 Jahren entstanden ist. Die Kohlensäurebläschen am Ostufer des Sees deuten heute noch auf einen nur ruhenden Vulkanismus …

Das Kleinod Maria Laach gehört sicherlich zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Eifel. Die Abteikirche ist eines der hervorragendsten Zeugnisse deutscher romanischer Kirchenbaukunst. Die Gärtnerei, die Werkstätten, Buchhandlung und ein Laden für traditionelles Kunsthandwerk ziehen das ganze Jahr über eine Millionen Besucher an.

Verschiedene geführte Wanderungen und kulturelle Veranstaltungen wie das Gambrinus-Fest in Mendig, klassische Konzerte in der Abteikirche oder Kunstaustellungen sowie Kunsthandwerkermärkte finden Sie im Veranstaltungskalender. Das Highlight ist die Veranstaltungswoche „Nacht der Vulkane“ mit ihrem Feuerwerk-Spektakel, einem nachgestellten Vulkanausbruch, der immer am letzen Wochenende im Juli stattfindet (geplant für 2022). 

Nähere Informationen: 
Tourist-Information Vulkanregion Laacher See
Kapellenstraße 12
56651 Niederzissen
Telefon: 02636-19433
www.vulkanregion-laacher-see.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mit dem Vulkan-Expreß durch das Brohltal

Mit dem Vulkan-Expreß kann man eine abwechslungs- und erlebnisreiche Fahrt durch eines der interessantesten Seitentäler des Rheins erleben.

Der Vulkan-Expreß begeistert Fahrradtouristen, Wanderer, Eisenbahn- und Naturfreunde gleichermaßen. Während die Brohltalbahn bei 20 km/h von Brohl am Rhein bis nach Engeln in der Eifel die vielfältige Natur- und Kulturlandschaft der östlichen Vulkaneifel durchfährt, können sich die Besucher erholen und die tollen Ausblicke genießen. 

Ein Tunnel und zwei große Viadukte sind besondere Eisenbahn-Markenzeichen für die Vielfalt der Brohltaler Landschaftsformationen. Herausragend ist eine über fünf Kilometer lange Steilstrecke, die den Vulkan-Expreß aus dem anfänglich engen Kerbtal des Brohlbachs mit einer Steigung von 5 % auf die Hocheifelfläche nach Engeln bringt. 
Während der Fahrt geht es vorbei an Trasswänden und dem Bausenberg, einem Vulkan, der dem kleinen Zug im Jahr 1977 zu dem touristischen Eigennamen „Vulkan-Expreß“ verhalf.

Technikbegeisterte haben die Chance, die altbewährte Technik der Diesel- und Dampflokomotiven erklärt und gezeigt zu bekommen. Bei schönem Wetter wird ein weiterer Höhepunkt zu einem Erlebnis: eine Fahrt im offenen Wagen.
Bei diesem Cabrioletgefühl können die Besucher der Natur noch näher sein.

Alle Züge führen einen extra Waggon für Fahrräder mit, sodass die Räder kostenfrei mitgenommen werden und man die Fahrt mit dem Vulkan-Expreß mit einer schönen Radtour durch das Brohltal kombinieren kann.

Neben den fast täglichen, planmäßigen Fahrten, werden das ganze Jahr über Sonderveranstaltungen angeboten. Hier gibt es kulinarische Fahrten wie die Frühstücks- und Brunchfahrten, oder auch die Nikolaus- und Winterfahrten, die ein tolles Erlebnis für Groß und Klein sind.

Nähere und stets aktuelle Informationen
rund um den Fahrpla: 
Verkehrsbüro Brohltal
Kapellenstraße 12
56651 Niederzissen
Telefon: 02636-80303
oder unter www.vulkan-express.de