Zwei Tage Kabarett und Musik zur Westerwälder Kabarettnacht 2021 …

Ob sich der Vorhang öffnet, entscheidet sich bis zum 1. April!


Stand: 11.03.2021

„Bisher waren wir unschlüssig, aber jetzt sind wir uns nicht mehr ganz sicher!“ So lässt sich am besten die Hoffnung der Kleinkunstbühne Mons Tabor auf die Durchführung der diesjährigen „Westerwälder Kabarettnacht“ in der Woche nach Ostern beschreiben …

Zur 28. Ausgabe will die Kleinkunstbühne in Kooperation mit der Stadt Montabaur am 9. und 10. April 2021 in die Stadthalle einladen. Es besteht Hoffnung auf eine Öffnung des Kulturlebens bis dahin, aber klarer wird es wohl erst nach der „MPK“ am 22. März und der drauffolgenden Verordnung des Landes. Wenn die Veranstaltung wie geplant stattfinden darf, beginnt der online-Kartenvorverkauf spätestens am 1. April (kein Aprilscherz!). „Das ist dann zeitlich alles ziemlich knapp, aber mit den ebenso geduldigen wie erwartungsvollen Kabarettfans in der Region kriegen wir das hin“, so Uli Schmidt, 1. Versitzender der Kleinkunstbühne Mons-Tabor e.V..

Was wird an den beiden Abenden geboten? 

Der Mensch rast in die Zukunft: Digitalisierung, Gentechnik, Künstliche Intelligenz! Wird der Mensch durch Maschinen ersetzt – oder befreit? Kommt das Ende der Arbeit? In diesem Durcheinander gibt es Hoffnung. Diese verbreitet Philipp Weber am Freitag, dem 9. April in seinem Programm „KI: Künstliche Idioten!“. Damit eröffnet er vielversprechend die Kabarettnacht.
Im zweiten Teil des Abends wird es wie immer musikalisch. Sie sind Wortjongleure und Klangdompteure in einem Musiversum aus tiefem Blödsinn und entblößtem Tiefsinn: das Trio Schnaps im Silbersee. Liedkabarett und Emotionspflege für diverse Publikumsorgane. Mit ihrem Programm „Synapsensilvester“ schießen die Berliner im Westerwald ein Klangfeuerwerk in den Orbit. 

Getreu dem Motto „logisch statt ideologisch“ bietet HG Butzko am Samstag, 10. April in seinem aktuellen Programm „Echt jetzt“ eine brüllend komische und bisweilen besinnliche Mischung aus schonungsloser Zeitanalyse, Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit. Investigativ beleuchtet er Hinter- und Abgründe in unserer Gesellschaft. Im zweiten Teil des Abends ist wieder das Trio Schnaps im Silbersee zu erleben. 

Wegen der mit der Pandemie verbundenen Einschränkungen soll die Veranstaltung nicht wie gewohnt in der Stelzenbachhalle in Oberelbert stattfinden, sondern ausnahmsweise in der Stadthalle Montabaur. Dort sind die angemessenen Hygienemaßnahmen besser umzusetzen. Die Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. und die Stadt Montabaur freuen sich mit der NASPA und der EVM auf zwei Tage Kabarett und Musik. Beginn ist an beiden Abenden um 20:00 Uhr, Einlass um 19:30 Uhr.

Foto: Mit künstlicher Intelligenz will sich Philipp Weber bei der diesjährigen Westerwälder Kabarettnacht am 9. April in der Stadthalle Montabaur beschäftigen – wenn sie denn stattfinden darf! 

Weitere Infos zum Ablauf und Kartenvorverkauf:
Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Uli Schmidt)
www.kleinkunst-mons-tabor.de

Foto: © Philipp Weber