Ungewöhnliche Zeiten erfordern
ungewöhnliche Maßnahmen … 

Desinfektionsmittel für Hände aus dem Westerwald

Brennerei Weyand in Unnau
bietet sinnvolles neues Produkt
für alle regionalbewussten Käufer!


Stand 04.05.2020

Auch die kleine Westerwälder Familienbrennerei Weyand in Unnau bekommt die Folgen durch die Auswirkungen des Coronavirus, wie so viele andere Unternehmen, deutlich zu spüren. Der Absatz, besonders von hochwertigen Spirituosen, ist mit dem Beginn der Kontaktsperre im März stark eingebrochen. Gastronomien haben geschlossen, Schnapsproben und Brennereibesichtigungen fallen aus, während die laufenden Kosten bleiben …

Desinfektionsmittel sind ein kostbarer Stoff geworden!

Mit dem Beginn der Pandemie sind Desinfektionsmittel ein kostbarer Stoff geworden, denn das Coronavirus ließ die Nachfrage nach Desinfektionsmitteln drastisch ansteigen. In vielen Apotheken und Drogeriemärkten waren anfangs die Produkte restlos ausverkauft. Mittlerweile hat sich der Engpass an den zur Verfügung stehenden Desinfektionsmitteln etwas erholen können. Dazu hat auch die Westerwälder Brennerei Weyand beigetragen, denn die Brennereifamilie produziert nun aus einem Teil Ihres reinen 96,5%igen Ethanol-Alkoholes Desinfektionsmittel für Hände nach WHO Rezeptur. 
Nach erforderlichen behördlichen Meldungen und Registrierungen konnte die Brennerei mit der Herstellung loslegen. Und dieses hilft nicht nur der Traditionsbrennerei, die ihre Spirituosen bereits in der achten Generation herstellt, sondern aufgrund des anhaltenden Mangels an Desinfektionsmitteln auch denen, die auf Handdesinfektion angewiesen sind – also uns allen! „Für unsere Brennerei war dieser Schritt natürlich nicht so einfach, schließlich kann man aus einem Liter Alkohol fast 10 Flaschen Likör herstellen“, so Jochen Weyand. „Aber die Verkaufszahlen sind durch diese Krise wie fast überall stark zurückgegangen. Somit haben auch wir versucht, dieser Situation mit den uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten entgegenzutreten.“

Bestmögliche Verträglichkeit bei höchstmöglicher Wirksamkeit! 

Qualität stand und steht bei der Familie Weyand immer im Vordergrund. Wenn Handdesinfektionsmittel besonders häufig angewandt werden müssen, z. B. im Krankenhaus oder in der Pflege allgemein, trocknet die Haut recht schnell aus und wird rissig. Auch soll Händedesinfektionsmittel in Schulen oder gar unter Beaufsichtigung in Vorschulen verwendet werden. Daher muss eine bestmögliche Verträglichkeit gewährleistet sein – und das bei höchstmöglicher Wirksamkeit. 
Bei der Herstellung des Desinfektionsmittels wurde auch speziell auf die Verwendung im Einzelhandel geachtet. Es enthält keinerlei künstliche Duftstoffe, wirkt zuverlässig gegen Coronaviren, zieht schnell ein und hinterlässt  keinen klebrigen Film auf den Händen, der dann vielleicht sogar auf die Ware übertragen werden könnte.
Wie für die edlen Destillate so wichtig, so entsteht hier ebenfalls ein mit viel Sorgfalt und Geduld handwerklich hergestelltes Desinfektionsmittel aus dem Westerwald.                                             

Kontakt:
Brennerei Weyand
Gartenstr. 16, 57648 Unnau
www.brennerei-weyand.de
Öffnungszeiten in der Brennerei:
Montag bis Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr
und 14:00 bis 18:00 Uhr 
sowie Samstag 8:30 bis 13:00 Uhr

Foto: © Brennerei Weyand